Bibliothek für Kleidung, eine Lösung für unsere neurologische Sucht nach MEHR

Photo by Lauren Fleischmann on Unsplash

endlos fesch – The Vienna Fashion Library ist österreichs erste Bibliothek für Kleidung. Seit 2 Jahren gibt es sie bereits und wer Kleidung für einen besonderen Anlass sucht: look no further.

Aber zuerst ein kurzer Einblick in die Problematik: Der Textil Konsum.

Wir im Kleider-Kaufrausch: immer voll im Trend

Unsere Kleiderschränke füllen sich und platzen aus allen Nähten. Wir konsumieren Kleidung die günstig produziert wurde und meistens auch noch extrem billig ist. Fast Fashion ist die Antwort von Konzernen wie Primark, H&M, Zara und co. Fast jeden Monat kommt eine neue Kollektion raus und wir Konsumenten haben das Gefühl, mit dem Trend nicht mehr nachzukommen. Wir kaufen daher jedes Jahr um die 60 neuen Kleidungsstücke, von denen wir nur einen Bruchteil überhaupt tragen. Ein Drittel der ÖsterreicherInnen sind sogenannte „Heavy-Buyer“ und kaufen zumindest einmal im Monat Bekleidung für sich selbst ein.

Alles Altes muss weg

Jährlich werden um die 1,3 Millionen Tonnen an Kleidung in Deutschland entsorgt und fast drei Viertel aller gebrauchten Kleidungsstücke landen bei Textilverwertern. Davon wird in etwa die Hälfte wiederverwendet. Weltweit sind die Altkleidertransporte in den letzten Jahren exponentiell gestiegen. Inzwischen haben jedoch 42 Nationen wie Afrika, Süd-Amerika und Asien, zum Schutz der lokalen Textilproduktion, den Import von Altkleidern beschränkt oder ganz verboten.

Die Second-Hand Märkte sind gesättigt und steht am Rande des Kollapses. Ein weiterer großer Teil der gekauften Kleidung landet in Altkleidercontainern. Etwa 80.000 Tonnen Altkleidung werden jährlich geschätzt. Aber auch bereits in der Produktion landen viele Kleidungsstücke im Müll. Erst 2017 wurde der schwedische Textilkonzern H&M beim Verbrennen von unverkäuflicher Ware erwischt und ist bestimmt kein Einzeltäter in der Textilbranche, egal ob Diskont- oder Edelmarken.

Unverhältnismäßig zum Kollaps der Industrie

Statistiken zeigen, dass trotz des gestiegenen Konsums die Kosten für Bekleidung nur um etwa zehn Prozent gestiegen sind (2000 bis 2015) obwohl die Textilproduktion im gleichen Zeitraum sich verdoppelte. In Betracht auf den Kreislauf der Entsorgung und Neu-Einkauf von Kleidern ist ein Kollaps des Systems nicht mehr auszuschließen. Wertvolle Ressourcen wie Baumwolle, aber auch Polyester werden unnötig verbrannt, fleißige Arbeiter werden in schlechten Arbeitsbedingungen bis zur Erschöpfung ausgenutzt und schlecht bezahlt.

©Enrico Fabian

Traurige Wahrheit, aber wir konsumieren weiter. Billiger bedeutet für uns mehr, aber für Umwelt und Menschen in den Produktionsländern weniger. Weniger Gehalt, weniger Artenvielfalt, weniger Ressourcen, weniger sichere und gesunde Arbeitsbedingungen. Wer das nicht einsieht und bewusst dadurch weniger Kleidung kauft der verursacht große Schäden bei Mensch und Umwelt.

Längeres Tragen und weniger ist mehr

Die Verlängerung der Lebensdauer unserer Kleidung von einem auf zwei Jahre würde die CO2-Emissionen um 24 % reduzieren. Aber das allein ist nicht alles.

Leih-Kleidung als Lösung für unser Trendbewusstsein und sonst so umweltschädlichen Kleidungskonsum

Man muss nicht alles besitzen, um an einzelnen bestimmten Tagen im Jahr gut auszusehen. Dafür gibt es die Bibliothek für Kleidung von endlos fesch.

Wir haben das Label interviewt und die wichtigsten Fragen gestellt:

Erzählt mal kurz was ihr macht und was euer Ziel bzw. eure Ziele sind.
Wir betreiben Wiens erste Fashion Library. Wer schon einmal vor einem Schrank voller Kleider gestanden ist und sich gedacht hat „ich habe nichts anzuziehen“, ist bei uns richtig aufgehoben. Wir verleihen edle Kleidungsstücke für besondere Anlässe, wie etwa die Hochzeit der lieben Cousine oder das wichtige Business-Meeting, und das zu einem unschlagbaren Preis. Unser Fokus liegt dabei auf lokalen Designern und Designerinnen. Unser Ziel ist es, für unsere Kundinnen einen endlosen Kleiderschrank zu bieten, der nie langweilig wird. Außerdem möchten wir eine echte Alternative zu Fast Fashion darzustellen; unseren Geldbörsen und unserer Umwelt zuliebe.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen?
Durch unsere Mitarbeit bei der Zero Waste Austria Initiative wurde uns bewusst, welche Berge an Kleidungsmüll jeden Tag in unserer Wegwerf-Kultur entstehen. Es war uns ein Anliegen, eine Lösung für dieses Problem zu finden, die sowohl Fashion-Liebhaberinnen wie uns zufriedenstellt und gleichzeitig schonend für die Umwelt ist. Zunächst starteten wir das Fotoprojekt „Fesch in Second Hand“ – das immer noch auf Facebook bewundert werden kann – um zu zeigen, wie schön Vintage-Mode sein kann. Außerdem organisierten wir Kleidertauschpartys, doch dabei mussten wir feststellen, dass jedes Mal sehr viel qualitativ minderwertige Kleidung übrig blieb, die niemand haben wollte. Dadurch inspiriert gründeten wir „endlos fesch“, eine an skandinavischen und deutschen Vorbildern angelehnte Mode-Bibliothek, die Wert auf hohe Qualität und faire, umweltschonende Produktion legt, um die Lebensdauer der Kleidungsstücke zu verlängern.

Welche Art von Kleidung findet man aktuell bei euch?
Unser Angebot reicht von Ball- und Partykleidern über High-End-Business-Kleidung bis zu saisonalen Stücken wie Dirndln und schönen Wintermänteln.

Wie viele Kleidungsstücke stehen zum Verleih zur Verfügung?
Bei unseren einmal im Monat stattfindenden Pop-Up-Events bieten wir mehr als 450 Kleidungsstücke. Das nächste Event ist für den 05. 07. 2019 zwischen 16:30 und 19:00 geplant. Wer nicht so lange warten möchte, kann in unserem Online-Katalog aus rund 160 Teilen wählen und diese im LandenKonzept in der Kolingasse 10, 1090 zu den Öffnungszeiten abholen. Vorort stehen außerdem jederzeit 75 Party- und Abendkleider für die ganz spontanen Kundinnen zur Verfügung.

Kann man sich auch bestimmte Kleidung reservieren?
In unserem Online-Katalog können Kleider für bestimmte Tage reserviert und anschließend im LadenKonzept (zu den Öffnungszeiten) abgeholt werden. Hier gehts zum Katalog: https://www.endlosfesch.at/katalog/

Gibt es auch alltagstaugliche Kleidung oder nur für bestimmte/besondere Anlässe?
Wir bieten Kleider für besondere Anlässe an, wie beispielsweise Hochzeitseinladungen, Bälle, oder Partys mit Dresscode. Unsere Kundinnen können allerdings auch Businesskleidung ausleihen und wer sagt, dass Frau sich im Alltag nicht auch einmal schick anziehen darf? Außerdem sind unsere lokalen DesignerInnen auch mit regional und fair produzierter Streetwear dabei. Für jeden Geschmack lässt sich also durchaus in der Fashion Library etwas finden.

Wie sieht es mit den Größen aus? Gibt es hauptsächlich Einzelstücke mit einer bestimmten Größe? Habt ihr für jede Größe was dabei?
Bei unseren Pop-Up-Events bieten wir die Größen 32-46. In unserem Online-Katalog und im LadenKonzept stehen die Größen 34-42 zur Verfügung. Wir sind ständig bemüht unser Angebot zu erweitern, weil wir der Meinung sind, dass Frauen jeder Größe und Körperform das Recht haben, sich endlos fesch zu fühlen.

Gibt es auch Kleidung für die Herren und Kinder? Bzw. ist sowas geplant? Das Leihkonzept für Kindermode ist sicher interessant, da Kinder schnell aus ihrer Kleidung wachsen.
Im Moment bieten wir nur Business- und Partykleidung für Damen an. Für Männer gibt es schon Anzugverleihe und für Kinder existieren bereits ähnliche Konzepte. Deshalb wollen wir uns in nächster Zeit weiterhin auf Frauen konzentrieren, wir schließen jedoch nicht aus in den kommenden Jahren auch für Männer etwas anzubieten.

Die Pop-ups finden aktuell monatlich statt, wie muss man sich dafür anmelden?
Dafür musst du dich nicht anmelden. Schau einfach vorbei! Du kannst dich aber gerne bei unserem monatlichen Newsletter auf der Webseite anmelden, dann schicken wir dir immer die nächsten Pop-Up-Termine und unsere News per E-Mail zu. (Link dazu: https://www.endlosfesch.at/kontakt/ )

Kann man Freunde mitnehmen?
Natürlich! Shoppen macht in guter Gesellschaft schließlich am meisten Spaß. Wir freuen uns, wenn du deine Freundinnen mitnimmst und wir zusammen in guter Atmosphäre das richtige Outfit für dich finden!

Wieviel kostet der Verleih? Sind die Kosten pro Kleidungsstück?
Unsere Kundinnen können sich ein Kleidungsstück für 25,- pro Monat ausleihen. Sollte es sich dabei um ein Ensemble, wie einen Hosenanzug oder ein Dirndl inklusive Bluse und Schürze handeln, kommt das auf 45,- im Monat und ein Ballkleid bekommst du bei uns um 54,-. Als speziellen Service übernehmen wir auch die Reinigung. Bei unseren Pop-up-Events erhältst du außerdem ein Glas Prosecco und eine kostenlose professionelle Stilberatung. Besitzerinnen einer Zero Waste Austria Card erhalten zwei Kleidungsstücke zum Preis von einem.

Nachdem man sich ein oder mehrere Kleidungsstücke ausgesucht hat, wie verläuft der Verleih?
Nachdem du deine ausgeliehenen Kleider mit nach Hause genommen hast, erhältst du eine E-Mail mit einer Pflegeanleitung, für den Fall, dass du sie mehrmals tragen und zwischendurch waschen möchtest. Du kannst sie aber auch ungewaschen zum nächsten Pop-Up-Event zurückbringen und wir übernehmen die Reinigung für dich. Solltest du es nicht zum nächsten Pop-up schaffen, kannst du sie auch im Impact Hub Vienna in der Lindengasse 56, 1070 an der Rezeption oder auch im Ladenkonzept, Kolingasse 10, 1090 abgeben.

Wird es auch in den anderen Bundesländern Pop-ups geben?
Da unsere Basis und die meisten unserer Kundinnen in Wien sind, finden die meisten Pop-Up-Events hier statt. Doch wir haben auch schon Events in Linz veranstaltet. Sollte genügend Nachfrage bestehen, würden wir gerne die anderen Hauptstädte besuchen.

Wie sehen eure Zukunftspläne aus?
In nächster Zukunft möchten wir unser Angebot erweitern. Wir möchten unsere Kundinnen mit Kleidung in möglichst vielen verschiedenen Größen und Stilen versorgen können. In etwas fernerer Zukunft möchten wir unser eigenes Geschäft im 6., 7., 8., oder 9. Bezirk eröffnen, das groß genug ist für alle unsere Kleider. Zudem suchen wir nach einer umweltverträglichen Möglichkeit unsere Kleider auch über einen Online Shop, zu verschicken.

Das nächste Pop-Up-Event findet am Freitag, 5. Juli 2019, von 14:30-19:00 Uhr im Ladenkonzept, Kolingasse 10, 1090 Wien.

Die Öffnungszeiten des LadenKonzeptes sind: Montag 10:00-14:00 Uhr, Dienstag 9:00-15:30 Uhr und Mittwoch bis Freitag 10:00-18:00 Uhr

endlos fesch freut sich auf euren Besuch!
Nähere Infos auf http://www.endlosfesch.at

Autorin: Viktoria Pichler, MSc.

Quellen:
https://diepresse.com/home/wirtschaft/eco1848/5180758/Wie-viele-Kleider-haben-noch-Platz-im-Schrank

http://www.marktmeinungmensch.at/studien/einkauf-und-wahrnehmung-von-bekleidung-und-mode-in/

https://www.stern.de/wirtschaft/altkleider–wie-eine-milliardenindustrie-aus-lumpen-geld-macht-6797752.html

http://www.endlosfesch.at

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s